Fledermauskästen an der Huberhütte montiert

Ein wichtiger Beitrag für den Natur- und Artenschutz.

Am letzten Mittwochvormittag, 10.03.2021, haben wir mit dem Naturschutzwart, Herrn Karl-Heinz Gänßle aus Egenhausen, verschiedene Fledermauskästen an der Huberhütte befestigt.

Viele Fledermausarten stehen auf der roten Liste der bedrohten Tiere. Ein Grund sind die fehlenden Fledermausquartiere. Fledermäuse spielen im Ökosystem eine wichtige Rolle und zählen zu den wichtigen Insektenvertilgern. Sie fressen neben nervigen Stechmücken auch schädliche Käfer, die ganze Felder oder Baumbestände zerstören können. Z.B. vertilgt eine einzige Wasserfledermaus von Mai bis Oktober ca. 60.000 Mücken.

Der Fledermauskasten dient als Ersatz für die fehlenden natürlichen Baumhöhlen und Spalten. Bereits 15 verschiedene Arten konnten in Deutschland in diesen “Fledermaushäusern” nachgewiesen werden.

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.